Kontakt

Aktuelle Informationen aus den einzelnen Ortsteilen

-Termine, News ...-

Gesamtgemeinde Weiskirchen

 

Wichtiger Hinweis!

In den letzten Monaten wurde leider wieder festgestellt, dass Müll einfach neben die Glas- bzw. Papiercontainer abgestellt und auch Essensabfälle in den Containern entsorgt wurde, so dass es rund um die Container und in den Containern zu erheblichen Verschmutzungen kam.

Abgesehen von der Tatsache, dass solche verschmutzten Containerplätze und verschmutzten Container nicht schön aussehen, bedeuten sie auch einen erheblichen Mehraufwand.

Wir bitten deshalb, nehmen Sie Ihren Müll wieder mit, für den Fall, dass die Container überfüllt sind und stellen Sie ihn nicht einfach dort ab.

Denn dies stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.

 

 

Verpachtung gemeindeeigner Grundstücke

Die Gemeinde Weiskirchen verpachtet die folgenden gemeindeeigenen Grundstücke an interessierte Landwirte.

(... mehr Informationen)

 

 

EVS bittet um achtsamen Umgang mit Abfallbehältern -Beschädigte Behälteraufkleber ersetzen lassen


Die im Rahmen der öffentlichen Abfallentsorgung eingesetzten Abfallbehälter (120 und 240 l) sind Eigentum des Entsorgungsverbandes Saar und werden für die Dauer der Benutzung bereitgestellt.

Sie sind mit fest installierten Transpondern ausgestattet, die dem jeweiligen Wohnobjekt unmittelbar zugeordnet sind. Daher ist es wichtig, dass die Abfallbehälter am jeweiligen Wohnobjekt verbleiben und es nicht zu Vertauschungen kommt.Ein kurzer Blick auf den Aufkleber nach der Entleerung stellt sicher, dass der Abfallbehälter wieder an die richtige Adresse gelangt.

Der EVS bittet darum, dass ihm vertauschte, verloren gegangene oder beschädigte Behälter umgehend gemeldet werden.

Sollte sich der am Abfallbehälter angebrachte Aufkleber gelöst haben bzw. unleserlich geworden sein, wird gerne ein neues Etikett passend zum Standort zugesendet.

Entsprechende Anfragen bitte an das EVS Kunden-Service-Center (Tel. 0681/5000-555) richten.

 

 

Aufrufzur Räumung von Grabstätten

Auf den Friedhöfen der Gemeinde Weiskirchen werden gemäß § 10 Abs. 3 der Satzung über das Friedhofs- und Bestattungswesen in der Gemeinde Weiskirchen alle Einzel-, Familien, Urnengrabstätten, bei denen die satzungsgemäße Ruhefrist zum 31.12.2017 abgelaufen ist, zur Abräumung aufgerufen.


Gemäß § 10 Abs. 1 beträgt die Ruhefrist:

•    25 Jahre für Einzelgräber im Ortsteil Konfeld, Thailen, Weierweiler und Weiskirchen    (Sterbejahr 1992)
•    30 Jahre für Einzelgräber im Ortsteil Rappweiler-Zwalbach (Sterbejahr 1987)
•    20 Jahre für Kindergräber (Sterbejahr 1997)
•    15 Jahre für Urnengräber (Sterbejahr 2002 und früher)

Bei Familiengrabstätten beträgt die Nutzungszeit 40 Jahre. Sie endet nach Ablauf der Nutzungszeit oder nach Ablauf der Ruhezeit der Zweitbestattung.

Die Angehörigen werden gebeten, die Gräber bis spätestens 30. September 2018 abzuräumen. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen Grabsteine, Einfassungen, Fundamente und sonstige Grabausstattungen entfernt sein.
Nicht entfernte Teile oder Anlagen werden auf Kosten der Berechtigten von der Gemeinde abgeräumt, wobei diese gem. § 10 der angeführten Satzung in die Verfügungsgewalt der Gemeinde Weiskirchen fallen.

Besondere Hinweise für die Nutzungsberechtigten von Urnengrabstätten:

Urnenplatten auf Urnenerdgrabstätten, deren Ruhefrist abgelaufen ist, werden nach dem o. g. Einebnungstermin vom Gemeindebauhof durch neutrale Waschbetonplatten ersetzt.
Die Urnenplatten werden dabei neben der Grabstelle abgelegt und können von den Nutzungsberechtigen bis spätestens 15.10.2018 abgeholt werden.
Bis zum Einebnungstermin können die Nutzungsberechtigten ihren Anspruch auf die Überurnen/Schmuckurnen (sofern es sich nicht um biologisch abbaubare Urnen handelt) beim Friedhofsamt (Zimmer 1.05, Tel.: 06876/709213) geltend machen. Geschieht dies nicht bis zum Einebnungstermin, fallen diese ebenfalls in die Verfügungsgewalt der Gemeinde Weiskirchen.

Für die Nutzungsberechtigten der Urnenwand in Rappweiler ergeht zu gegebener Zeit ein gesonderter Aufruf im Amtlichen Bekanntmachungsblatt.

Weiskirchen, 19.04.2018
Der Bürgermeister

 

 

Grünschnittentsorgung ab April 2018


Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Stadt Wadern und die Gemeinde Weiskirchen erstellen zurzeit im rückwärtigen Bereich des in der Stadt Wadern gelegenen Wertstoffzentrums einen Grünschnittsammelplatz, der den neuen gesetzlichen Vorgaben Rechnung trägt.
 
Die Fertigstellung dieser Anlage ist für den Monat Juni 2018 avisiert.
Auch wenn die Aufnahmekapazität an demselben Standort aktuell durch dieses Bauprojekt etwas eingeschränkt ist, so können Sie natürlich trotzdem Ihren Grünschnitt in dem Wertstoffzentrum Wadern anliefern.

Zwischenzeitlich konnte uns die Gemeinde Losheim am See mitteilen, dass die Kompostieranlage in Niederlosheim aus Kapazitäts-, aber auch aus Kostengründen nicht mehr dazu in der Lage ist, Fremdanlieferungen von Bürgerinnen und Bürgern anderer Kommunen anzunehmen.

Ab dem Monat April dieses Jahres sollen folglich Nutzerinnen und Nutzer dieser Anlage in Niederlosheim, die nicht aus der Gemeinde Losheim am See stammen, dort abgewiesen werden.

Bitte nutzen Sie deshalb das Wertstoffzentrum Wadern in Dagstuhl, welches allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Wadern und der Gemeinde Weiskirchen diesbezgl. offen steht.

An dieser Stelle möchte ich allerdings bereits um Verständnis für die während der bis voraussichtlich Juni dieses Jahres andauernden Bauphase baumaßnahmebedingt ggfls. auftretenden Unannehmlichkeiten bitten.

Jedenfalls bin ich mir sicher, dass die Stadt Wadern und die Gemeinde Weiskirchen mit dem neuen Grünschnittsammelplatz am Wertstoffhof in Wadern den dortigen Service für alle Bürgerinnen und Bürger beider Kommunen um ein wichtiges Element ergänzen werden.



 

Saarländischer Bauernhauswettbewerb 2018


Im zweijährigen Turnus entsprechend, findet 2018 wieder der Wettbewerb „Saarländische Bauernhäuser – Zeugnisse unserer Heimat“ statt, so teilte es das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz dies mit seinem Schreiben vom 14.03.2018 der Gemeinde Weiskirchen mit.

Hier handelt es sich um eine traditionsreiche Maßnahme, die das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz zusammen mit dem Institut für Landeskunde im Saarland schon seit vielen Jahren mit Erfolg durchführt. Ziel des Wettbewerbes ist es, für die kulturgeschichtliche Bedeutung und den Identität stiftenden Wert der Bauernhäuser in unserem Land zu sensibilisieren und so zu deren Erhalt beizutragen.

Wie jeder Wettbewerb lebt auch dieser von der Quantität und Qualität seines Teilnehmerfeldes. Teilnehmen können grundsätzlich alle Eigentümer von typischen Bauernhäusern und Arbeiterbauernhäusern, die vor 1914 erbaut sind und sich in einem stil– und ortsbildgerechten Zustand präsentieren.

Für die Gewinner winken Preise und Anerkennungen in einer Gesamthöhe von 10.000 €. Die Wettbewerbsanmeldung durch interessierte Eigentümer muss bis zum 10. August 2018 bei der zuständigen Kreis - / Regionalverbandsverwaltung erfolgen.

Die Bereisung der Kreisjury ist für August 2018 und die der Landesjury für September 2018 vorgesehen.

Die Wettbewerbsunterlagen können unter dem Link www.saarland.de/81627.htm von der Homepage des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz heruntergeladen werden.

Für Rückfragen rund um den Wettbewerb stehen Ihnen die folgenden Personen selbstverständlich gerne zur Verfügung:
Fachreferat B/4 (Herr Michael Burr, 0681 – 501 4336, E-Mail: m.burr@umwelt.saarland) sowie der Vorsitzende des wissenschaftlichen Beirates des Institutes für Landeskunde im Saarland (Herr Prof. Dr. Heinz Quasten, 06842-1398, h.quasten@gmx.de ).

 

 

Neuer Internetauftritt der Gemeinde Weiskirchen

Machen Sie mit!

Die Gemeinde Weiskirchen arbeitet zurzeit an ihrer neuen Internetpräsentation. Mit Bildern aus der Gemeinde mit ihren fünf Ortsteilen möchte Sie den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Besuchern einen Einblick über die Gemeinde Weiskirchen vermitteln. Und hierfür brauchen wir ihre Hilfe.

Da es bekanntermaßen viele Hobbyfotografen gibt, bittet die Gemeinde Weiskirchen um deren aktive Mithilfe. Jeder, der ein Motiv ablichtet oder das ein oder andere schöne Foto hat und der Gemeinde dies zukommen lässt, kann dazu beitragen, die Homepage zu verschönern. Viele Motive sind denkbar - der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt: z.B. Natur- oder Landschaftsfotos oder Fotos von Bau- oder Naturdenkmälern. Wichtig ist, dass die Motive aus einem der 5 Ortsteile stammen. 

Wichtiger Hinweis: Auf den Fotos dürfen aus rechtlichen Gründen keine Personen sowie private Gebäude zu sehen sein.

Verwendet werden lediglich Fotos im Querformat (Mindestens 2000 Pixel).
Bitte senden Sie die Fotos im JPEG-Format via E-Mail an folgende Adresse: nicole.wallerich@weiskirchen.de . Teilen Sie bitte in der E-Mail auch Ihren Namen mit - dieser wird mit dem Foto veröffentlicht - und geben an, was auf dem Foto zu sehen ist.

Mit der Zusendung eines Fotos geben Sie automatisch die Zustimmung zur unentgeltlichen Veröffentlichung auf www.weiskirchen.de und zur nichtkommerziellen Nutzung in anderen Publikationen der Gemeinde Weiskirchen oder in von ihr unterstützten Publikationen Dritter.
Die Gemeinde Weiskirchen bittet um Verständnis, dass sie keine Veröffentlichungsgarantie geben kann.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Wallerich unter der 06876 / 709 – 532 selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Sobald die neue Internetseite der Gemeinde Weiskirchen online geht, wird dies an dieser Stelle mitgeteilt.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

 

 

Datenschutz im Verein

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Vereinsvorstände,

ab dem 25. Mai 2018 müssen sich alle datenverarbeitenden Stellen an die Vorgaben der Europäischen Datenschutzgrundordnung sowie die zu ihrer Anpassung erlassenen Vorschriften halten.

Zu diesen Stellen gehören auch Vereine, die personenbezogene Daten von Mitgliedern und Dritten verarbeiten. Da Vereinsarbeit vorwiegend auf ehrenamtlicher Basis stattfindet und die Einholung von externer Beratung aus wirtschaftlichen Erwägungen heraus überwiegend eher die Ausnahme bilden wird, ist es wichtig, Entscheidungsträgern in Vereinen eine Orientierungshilfe an die Hand zu geben, um die Vereinsarbeit datenschutzkonform ausgestalten zu können. Das Unabhängige Datenschutzzentrum Saarland hat daher als Einstieg in diesen Themenbereich eine Broschüre erstellt, welche die wesentlichen Grundlagen und Neuerungen des Datenschutzrechts darstellt und diese anhand vereinsspezifischer Beispiele erläutert.
Neben dem Aspekt, welche Daten überhaupt zu welchen konkreten Zwecken verarbeitet werden dürfen, wird auch der Frage nachgegangen, welche formalen Vorgaben nunmehr umzusetzen sind.

Die vorgenannte Broschüre ist im Rathaus erhältlich. Weitere Infos erhalten Sie auf der Website des Unabhängigen Datenschutzzentrums Saarland unter www.datenschutz.saarland.de.

 

Informationen für Nutzungsberechtigte von Rasengrabstätten


Aufgrund der vorherrschenden Witterung und des frühen Osterdatums in diesem Jahr wird die Verlegung des Rasens voraussichtlich im Monat April durchgeführt.

Ich bitte hierfür um Verständnis.

Folgende Maßnahmen sind in diesem Zeitraum vorgesehen:
Rasengrabstätten, in denen die Bestattung bis einschließlich Oktober 2017 stattgefunden hat (die noch nicht mit Rasen versehen sind) werden endgültig fertiggestellt, d. h. auf diesen wird Rollrasen verlegt.

Die Nutzungsberechtigten werden gebeten, evtl. Blumen, Kränze etc. von der Grabfläche abzuräumen und diese zukünftig freizuhalten. Grabschmuck und Blumen können auf dem hierfür vorgesehenen Pflanzstreifen auf der Breite des Grabes abgestellt werden.

Auf Rasengrabstätten, in denen die Bestattung im Zeitraum von November 2017 bis Mitte März 2018 stattgefunden hat, wird aufgrund der noch möglichen Setzungen für die Übergangszeit eine Kunstrasenmatte verlegt.

Hierbei muss evtl. vorhandener Grabschmuck, Blumen und Kränze von meinen Mitarbeitern zeitweise von der Grabstätte geräumt werden. Nach erfolgter Maßnahme werden diese wieder auf der Grabfläche abgelegt.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung, Zimmer 1.05, im Rathaus, telefonisch unter der Rufnummer 06876/709-213 gerne zur Verfügung.

 

 

Vorläufige Verteilerstellen „Gelbe Säcke“ in der Gemeinde Weiskirchen


Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die für die Abfuhr der Gelben Säcke zuständige Firma REMONDIS richtet folgende vorläufige Verteilerstellen in der Gemeinde Weiskirchen ein:

Ortsteil Weiskirchen:       

BlumenCafé „Petite Fleur“, Haus des Gastes, Trierer Straße 21 sowie

Geschmackvoll (neben Café Louis), Auf der Heide 58

Ortsteil Rappweiler-Zwalbach:  

Bäckerei Steiniger, Hochwaldstr. 31 sowie

Familie Becker, Hochwaldstr. 45

Sollten sich hinsichtlich der Verteilerstellen Änderungen ergeben, werde ich Sie rechtzeitig hierüber informieren.

Ich bitte um entsprechend Beachtung!

 

 

Sanierung sowie geringfügige bauliche Erweiterung der Hochwaldhalle Weiskirchen;


Zwischenzeitlich konnte die Sanierung und geringfügige bauliche Erweiterung der Hochwaldhalle Weiskirchen mit der Vollendung des 4. Bauabschnittes zum Abschluss gebracht werden.
Die Maßnahme selbst umfasste dabei die folgenden Arbeiten:

1.    Die Erneuerung der Fassadenverkleidung und der Glaselemente der eigentlichen Halle;
2.    Die Realisierung eines kleineren, gastronomischen Zwecken dienenden Anbaues sowie die Sanierung des kompletten Flachdachbereiches;
3.    Die teilweise Fassadensanierung sowie die Erneuerung bzw. Sanierung der Fenster, der Flure sowie der Nebenräume;
4.    Die Erneuerung der Halleninnendecke, der Halleninnenbeleuchtung, der damit zusammenhängenden Elektroinstallation sowie auch der Notstromanlage;

Die Finanzierung dieser Maßnahme konnte mit Hilfe der Inanspruchnahme von Städtebauförderungsmittel aus dem Programmbereich „Kleinere Städte und Gemeinden“ sichergestellt werden.

Hierbei handelt es sich um ein Bundes- und Landesprogramm der Städtebauförderung nach der Bund-Länder-Verwaltungsvereinbarung der Städtebauförderung, d.h., die mit den o.g. Arbeiten einhergegangenen Kosten konnten zu je 1/3 vom Bund vom Saarland und der Gemeinde finanziert werden.

Der Bürgermeister, Werner Hero

 

 


Erstellung eines Klimaschutzteilkonzeptes für die kommunalen Liegenschaften in der Gemeinde Weiskirchen;


Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab.
Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen.
Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei.
Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Vor diesem Hintergrund möchte die Gemeinde Weiskirchen hierzu im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit der Entwicklung eines „Klimaschutz-Teilkonzeptes kommunale Liegenschaften“ einen Beitrag zu den Zielen der Bundesregierung leisten. Im Mittelpunkt stehen dabei in erster Linie die Bereiche Energieeinsparung und Energieeffizienz, speziell im Bereich der kommunalen Liegenschaften.

Zu diesem Zwecke konnte die Gemeinde Weiskirchen zwischenzeitlich bereits mit der finanziellen Unterstützung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit entsprechende Untersuchungen an allen in diesem Zusammenhang in Frage kommenden gemeindeeigenen Gebäude beauftragen.
Die Ergebnisse dieser Untersuchungen, die die Grundlage für Maßnahmen im Bereich der Energieeinsparung an den erwähnten gemeindlichen Objekten darstellen sollen, liegen nunmehr vor.

Wie bereits erwähnt, wird die Erstellung des hier in Rede stehenden Klimaschutzteilkonzeptes vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit in Berlin finanziell gefördert. Die unter dem Förderkennzeichen 03K04725.

Direkter Ansprechpartner für die Gemeinde ist dabei der Projektträger Jülich (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen), welcher seitens der öffentlichen Hand damit beauftragt ist, derartige Forschungs- und Innovationsförderprogramme umzusetzen.

Der Bürgermeister, Werner Hero

 

 

Brennholzabgabe im Forstbereich der Gemeinde Weiskirchen


Im Revier Weiskirchen ist – wie jedes Jahr – Brennholz:

Buche zum Preis von 39, - Euro pro rm sowie Eiche für 36,- Euro pro rm

abzugeben! Das Holz liegt autoabfahrbereit an den Waldwegen.
Für die Aufarbeitung im Wald ist der Motorsägenführerschein erforderlich und muss bei der Bestellung im Original vorgelegt werden. Schon bereits vorgelegte Motorsägenführerscheine reichen aus.

Aus organisatorischen Gründen muss jede Bestellung bis zum 30. November 2017 erfolgt sein und im Hause vorliegen. Später eingegangene Bestellungen könnten nicht mehr berücksichtigt werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Förster Armin Wagner, Tel. 0173/6623778, oder per Email: armin.wagner@weiskirchen.de oder auch postalisch.

 

 


 

Ortsteil Konfeld

Sitzung des Ortsrates Konfeld


Am Freitag, dem 24.08.2018, findet um 18:00 Uhr im Gasthaus „Steakhaus Brigitte“ eine öffentliche Sitzung des Ortsrates des Gemeindebezirks Konfeld statt.

Tagesordnung:

Öffentlicher Teil:
1.    Modellvorhaben „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“
2.    Vorstellung des Projektes Jugendcafe Losheim
3.    4. Willkommenspreis des Saarlandes
4.    Pflegemedaille des Saarlandes 2018
5.    Vorbereitung Seniorentag 14.10.2018
6.    Mitteilungen, Anfragen, Anregungen
Nichtöffentlicher Teil:
7.    Verpachtung von gemeindeeigenen Grundstücken

 

 


Ortsteil Rappweiler-Zwalbach

 

Danke für ein wunderschönes Fest

Vielen Dank an alle Verantwortlichen und Helfer unseres diesjährigen Dorffest zur Kirmes. Ein abwechslungsreiches Programm sorgte an beiden Tagen für gute Unterhaltung. Es war ein Fest der Begegnung für Jung und Alt. Es zeigte allen, dass unsere Vereinsgemeinschaft mit ihrem Einsatz auf dem richtigen Weg ist. Ich bin sehr stolz auf euch alle. Macht weiter so!

Eure Ortsvorsteherin Maria Greuter

 

 

 


Ortsteil Thailen

 

Zurzeit liegen keine aktuellen Informationen vor.

 

 


Ortsteil Weierweiler

 

 

Zurzeit liegen keine aktuellen Informationen vor. 

 


Ortsteil Weiskirchen

 

Sitzung des Ortsrates Weiskirchen

Am Mittwoch, dem 29. August 2018 findet um 19.00 Uhr im Besprechungszimmer des Rathauses Weiskirchen, Erdgeschoss, eine öffentliche Sitzung des Ortsrates des Gemeindebezirkes Weiskirchen statt.

Tagesordnung