Newsdetail

Spendenaufruf „Ein Treppenlift für Lars“

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, werte Gäste,

heute möchte ich mich an dieser Stelle mit einer Herzensangelegenheit an Sie wenden und um Ihre Unterstützung bitten.

Der fünfjährige Lars Haßler aus Weiskirchen leidet unter einer schweren Muskelerkrankung,           
der Muskelkdystrophie Duchenne.                                        

Die Muskeldystrophie des Typs Duchene (DMD) ist die häufigste muskuläre Erbkrankheit im Kindesalter. Sie beginnt im Kleinkindalter mit einer Schwäche der Becken- und Oberschenkelmuskulatur, schreitet rasch voran und betrifft immer mehr Muskeln des Körpers. Häufig sind die Kinder zwischen dem siebten und dem zwölften Lebensjahr bereits auf einen Rollstuhl angewiesen.

Auch besteht bei schweren Verläufen ab dem 18. Lebensjahr eine vollständige Pflegebedürftigkeit. Infolge des Muskelschwundes kommt es zu schmerzhaften Fehlstellungen von Gelenken und Knochenverformungen.

Die Lebenserwartung beträgt je nach Verlauf etwa 40 Jahre, jedoch versterben einzelne Betroffene auch schon vor Beginn der Pubertät. Für Lars sind jetzt schon viele ganz normale Dinge des Alltags schwieriger als für andere Kinder seines Alters. Er benötigt zum Beispiel Hilfe beim Toilettengang, beim An- und Ausziehen, beim Ein- und Aussteigen ins Auto, ja sogar das selbständige Trinken bereitet ihm Probleme. Im Kindergarten wird er deshalb durch zwei Kräfte der Arbeitsstelle für Integration unterstützt. 

24 Stunden am Tag benötigt Lars sogenannte Orthesen, die die Muskulatur unterstützen. Seit einiger Zeit hat sich Familie Haßler auch dazu entschlossen, mit Lars eine Kortisontherapie zu beginnen, die etliche Nebenwirkungen birgt. Diese Therapie soll den Verlauf der Erkrankung verlangsamen. Eine Heilung dieser Erkrankung ist trotz fortgeschrittener Medizin bisher nicht möglich.
Noch ist Lars in der Lage Treppen – mit Unterstützung- zu gehen. 

Jedoch mit Fortschreiten der Krankheit wird er dazu nicht mehr in der Lage sein. Besonders die Treppe vor der Haustür stellt ein unüberwindbares Problem dar. Die zwölf Stufen der Treppen lassen keine Rampe zu. Einen anderen Zugang zum Haus –ohne Treppe- gibt es nicht.

Auf Initiative der beiden Konfelderinnen Carolin Haßler-Laux und Katrin Apotekar wurde der Spendenaufruf „ein Treppenlift für Lars“ gestartet. Unterstützt werden die beiden mit Ihrer Initiative vom Verein „Herzensengel e. V.“. Der Verein hilft Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind.
Die Anschaffung eines Treppenliftes für den kleinen Lars in naher Zukunft ist unumgänglich. Leider wird dieser Treppenlift von der Krankenkasse nur zum Teil bezuschusst, so dass Familie Haßler noch über 10.000 Euro hierfür selbst aufbringen muss. Darüber hinaus werden noch Kosten für diverse Umbaumaßnahmen des Hauses anfallen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich selbst habe den kleinen Lars bei einem Besuch kennengelernt und bin der Meinung, dass man hier helfen muss. 

Bitte unterstützen Sie die Initiative „ein Treppenlift für Lars“ mit einer Spende. 

Eigens dafür wurde von Seiten der Gemeinde ein Spendenkonto eingerichtet.

Bank:              Sparkasse Merzig-Wadern
IBAN:              DE15 5935 1040 0000 2353 90
Kontoinhaber: Gemeinde Weiskirchen 
Verwendungszweck:     „Ein Treppenlift für Lars“ (bitte unbedingt angeben) 

Selbstverständlich werden Spendenbescheinigungen auf Wunsch ausgestellt.

Sollten Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, vermerken Sie dies bitte bei der Zahlung unter Angabe einer Zustelladresse im Verwendungszweck oder wenden Sie sich nach der Überweisung an das Team der Gemeindekasse der Gemeinde Weiskirchen (Tel.  06876 / 709 – 328 oder per E-Mail: gemeindekasse@weiskirchen.de ). 

Jeder auch noch so kleine finanzielle Beitrag wird weiterhelfen, Lars das alltägliche Leben, trotz seiner schweren Krankheit, zukünftig, so angenehm wie möglich zu gestalten.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Wolfgang Hübschen, Bürgermeister