Top-News Detailansicht

Bekämpfung der Corona-Pandemie - weitere Lockerungen seit Montag 01. Juni 2020 


Bekämpfung der Corona-Pandemie;
- weitere Lockerungen seit Montag 01. Juni 2020 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am vergangenen Freitag, 29. Mai 2020 hat der saarländische Ministerrat eine nochmalige Änderung der Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf den Weg gebracht. 
Diese ist bereits seit Montag, 01. Juni 2020 in Kraft und gilt vorläufig bis einschließlich Sonntag, 14. Juni 2020. 

Seit Montag sind private Zusammenkünfte mit zehn Personen in der Öffentlichkeit und in geschlossenen Räumen wieder erlaubt. 

Ebenso ist angedacht, Kitas stufenweise wieder zu öffnen, d. h. ab dem 8. Juni startet der sogenannte „eingeschränkte Regelbetrieb“ in den Kitas. Details, wie genau dieser „eingeschränkte Regelbetrieb“ aussehen könnte, gibt es noch nicht. Klar ist aber schon, dass ein Kernelement die Gruppentrennung sein wird.

Cafés, Kneipen, Bars und Restaurants dürfen nunmehr bis 23 Uhr öffnen.
Für Hotels und Beherbergungsbetriebe entfällt die maximal zulässige Belegungsquote von 75 Prozent der Einheiten (Zimmer) Somit können wieder unbegrenzt Gäste aufgenommen werden, solange die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Ab Montag, 8. Juni 2020 dürfen auch Schwimmbäder wieder aufmachen.

Freibad Weiskirchen bleibt geschlossen, Vitalis-Bäderzentrum soll öffnen!

Im Hinblick auf unser Natur- und Waldfreibad haben die Fraktions- und Parteivorsitzenden im Gemeinderat in einer gemeinsamen Sitzung am vergangenen Donnerstag, 28. Mai 2020 einvernehmlich auf Anraten der Verwaltung vereinbart, das Natur- und Waldfreibad für die Saison 2020 nicht zu öffnen, da hier die hygienerechtlichen Vorgaben (beispielsweise u.a. die ständige Desinfektion der Dusch- und Umkleideräume) und organisatorischen Rahmenbedingungen (beispielsweise u.a. die Ein- und Auslasskontrolle sowie die Überwachung bezgl. Einhaltung der Abstandsregelung) im Hinblick auf die Corona Pandemie nicht umgesetzt werden können. Diese folgenschwere Entscheidung ist uns allen nicht leicht gefallen. Dennoch musste sie nach unserer Ansicht nach im Hinblick auf die Eindämmung der Corona Pandemie und der damit einhergehenden weitreichenden Hygienevorschriften so getroffen werden.

Unser Natur- und Waldfreibad werden wir im nächsten Jahr wieder wie gewohnt öffnen und freuen uns dann gemeinsam mit Ihnen auf ein hoffentlich wiederum unbeschwertes Badevergnügen. 

Wir werden als Gemeinde nunmehr alles daran setzen, unser Vitalis-Bäderzentrum schnellstmöglich zu öffnen. Jedoch gelten selbstverständlich auch hier dieselben Vorgaben hinsichtlich einer möglichen Öffnung wie bei unserem Freibad. Hierbei sehen wir jedoch u.a. aufgrund der baulichen sowie räumlichen Gegebenheiten bessere Chancen, dies zu gewährleisten. Erst wenn diese Vorgaben allesamt in einem für die Gemeinde derzeit vertretbaren finanziellen sowie organisatorischen Rahmen umgesetzt werden können, steht einer zeitnahen Wiedereröffnung unseres Vitalis-Bäderzentrum nichts mehr im Wege. 

Auch ist beabsichtigt, dann das Vitalis-Bäderzentrum in diesem Sommer als sogenanntes „Kombi-Bad“ zu betreiben, z.B. - wo baulich möglich -, die Glasfensterelemente im rückwärtigen Bereich des Bades zu öffnen, um die angrenzenden Liegewiesen nutzen zu können.

Sobald es die hoffentlich positive Gewissheit gibt, das Vitalis-Bäderzentrum zeitnah wieder zu öffnen, werde ich Sie an dieser Stelle umgehend darüber informieren. 

Bitte haben Sie für die – insbesondere hinsichtlich unserer Schwimmbäder - getroffenen Entscheidungen Verständnis, dieselben ausschließlich als oberste Prämisse den Schutz der Gesundheit von uns allen darstellt.


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein weiterer vorsichtiger Schritt in eine Normalität ist nunmehr durch die weitreichenden Lockerungen gemacht. 

Trotzdem appelliere ich weiterhin an Ihre Vernunft und Eigenverantwortlichkeit, zum Wohle Ihrer eigenen Gesundheit und die Ihrer Mitmenschen.
Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie vor allem gesund!

Weitere Neuerungen lesen Sie bitte in der nachfolgenden neuen und siebten Rechtsverordnung.

Ihr 

Wolfgang Hübschen
Bürgermeister