Die Weiskircher Prunkgräber

Prächtige Exponate aus dem 4. und 5. Jh. v.Chr.

In den Jahren 1830, 1851 und 1866 wurden in Weiskirchen drei Großgrabhügel mit reichen, frühkeltischen Kriegerbestattungen gefunden. Mit der Ausstattung an Grabbeigaben etruskischer Importgefäße und Kunsterzeugnisse gehört Weiskirchen zu den prominentesten Fundorten der keltischen Archäologie.

Die Ausstellung im Haus des Gastes zeigt Importgefäße, Prunkwaffen und Trachtzubehör, gestalterisch und technisch herausragende Schöpfungen frühkeltischen Handwerks, unter Verwendung von Gold, Koralle und Bernstein.

 

Öffnungszeiten:
Die kostenlose Dauerausstellung ist von Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr sowie zu den Öffnungszeiten des Blumencafés "Petite Fleur" zu sehen.