Bekanntmachung

des Satzungsbeschlusses über die Klarstellungssatzung der Gemeinde Weiskirchen betr. die Festlegung der Grenzen für den im Zusammenhang bebauten Ortsteil innerhalb des Ortsteiles Weiskirchen für den Bereich der Burgstraße mit der Flurbezeichnung „Hinter Hübschenhaus“;

Der Gemeinderat der Gemeinde Weiskirchen hat in seiner Sitzung am 15.07.2021 die Klarstellung betr. die Festlegung der Grenzen für den im Zusammenhang bebauten Ortsteil innerhalb des Ortsteiles Weiskirchen für den Bereich der Burgstraße mit der Flurbezeichnung „Hinter Hübschenhaus“ gemäß § 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 des Baugesetzbuches (BauGB) als Satzung beschlossen.

Mit dieser Klarstellungssatzung werden für einen Teilbereich an der Burgstraße im Ortsteil Weiskirchen gemäß § 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 des BauGB die Grenzen des im Zusammenhang bebauten Ortsteils festgelegt.

Der Geltungsbereich der Klarstellungssatzung ist aus dem nachfolgenden Lageplan zu entnehmen

Der Satzungsbeschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 Satz 1 BauGB ortsüblich bekannt gemacht.

Die Klarstellungssatzung der Gemeinde Weiskirchen für den im Zusammenhang bebauten Ortsteil innerhalb des Ortsteiles Weiskirchen für den Bereich der Burgstraße mit der Flurbezeichnung „Hinter Hübschenhaus“ tritt mit dieser Bekanntmachung gemäß § 10 Abs. 3 Satz 4 BauGB in Kraft.

Alle Interessierten können diese Klarstellungssatzung bei der Gemeindeverwaltung Weiskirchen, Zimmer 2.03, während der üblichen Dienststunden (montags bis mittwochs von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr, donnerstags von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr sowie freitags von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr) einsehen und über den Inhalt Auskunft verlangen.

Die Klarstellungssatzung ist darüber hinaus auch auf der Homepage der Gemeinde Weiskirchen unter http://www.weiskirchen.de (Planungs- und Entwicklungsunterlagen) ersichtlich.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass die Klarstellungssatzung gem. § 12 Abs. 6 des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes (KSVG) im Falle einer Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes ein Jahr nach der öffentlichen Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen gilt, sofern nicht vor Ablauf der Frist der Bürgermeister dem  Beschluss widersprochen oder die Kommunalaufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet hat oder der Verfahrens- oder Formmangel gegenüber der Gemeinde unter Bezeichnung der Tatsache, die den Mangel ergibt, schriftlich gerügt worden ist.

Weiskirchen, den 28.07.2021

Der Bürgermeister, Wolfgang Hübschen

Klarstellungssatzung

Begründung zur Klarstellungssatzung

 


Integriertes Gemeindeentwicklungskonzept "GEKO"

Endbericht des "GEKO" (wird nachgereicht)
 
 
Teilräumliches Entwicklungskonzept "TEKO"

Endbericht des "TEKO"


Integrierte ländliche Entwicklungskonzept für die Region Hochwald  "ILEK"

Endbericht "ILEK"